Deutsch
Englisch
Forschungsbereich Grundbau, Boden- und Felsmechanik

Projektdetails

Dynamische Verdichtung mit Tiefenrüttlern


Mit dem Rütteldruckverfahren werden grobkörnige Böden verdichtet. Der Tiefenrüttler ist ein horizontal schwingender zylindrischer Körper, der Schwingungsvorgang des Rüttlers wird durch die Rotationsbewegung der im Inneren des Rüttlers angeordneten Unwucht verursacht. Zufolge der durch die Rotation der versetzten Unwuchten erzeugten Horizontalkraft wird im Boden eine Kornumlagerung herbeigeführt. Als Folge des Rüttelvorganges wird der Untergrund um den Rüttler verdichtet.

Die wesentlichen Vorteile der Rütteldruckverdichtung bestehen neben der Vorwegnahme von Setzungen in der Homogenisierung des Untergrundes, sowie in der Erhöhung der Scherfestigkeit und der Lagerungsdichte.

Das Ziel des Projektes ist die Untersuchung des dynamischen Bewegungsverhaltens von Tiefenrüttlern. Das dynamische Bewegungsverhalten des Rüttlers soll weiters als Indikator dienen, welcher Informationen über die aktuellen Eigenschaften des verbesserten Bodens liefert.

Sowohl großmaßstäbliche experimentelle Untersuchungen als auch numerische Simulationsberechnungen auf Basis von Modellierungen der dynamischen Wechselbeziehung zwischen Rüttler und Boden stellen die Instrumente für die grundlegenden Untersuchungen dar, die schlussendlich die Basis für die anwendungsorientierte Entwicklung der Grundlagen eines Systems zur Verdichtungskontrolle bilden.

Dieses Forschungsprojekt wird im Rahmen des Forschungsförderungsprogrammes EraSME der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft, von den Projektpartnern Technische Universität Wien, Institut für Geotechnik, Universität Innsbruck, Institut für Grundlagen der Technischen Wissenschaften, Keller Grundbau Österreich Ges.mbH und VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH, abgewickelt.

 

 

 

 Kontakt:

 

Proj.Ass. Dipl.-Ing. Dr.techn. Peter Nagy, BSc


08.12.2018